08 May

Fitness und Motivation sind der Schlüssel zur Führungskultur der Zukunft

Schütz-Kreilkamp, DB / 16. WDN TreffenAuf dem 16. WDN Treffen "Führungskultur der Zukunft" tauschten sich die WDN Partner zu verschiedenen Ansätzen und Lösungen aus, wie Unternehmen und Konzerne in Zukunft erfolgreich ihre Mitarbeiter führen können. Deutlich wurde, dass Motivation, sowohl die der Führungskraft als auch die  Mitarbeitermotivation immer auch mit der Fitness zusammen hängt. Mit seinem Vortrag "Grenzen sprengen" verdeutlichte Sportbotschafter und zwölfmaliger Schwimmweltmeister Thomas Lurz wozu man mit der richtigen Motivation zu leisten im Stande ist. Er zeigte auch wie er die Motivation, die er für sein Schwimmtraining aufbringt in den Unternehmensalltag überträgt. Wie Mitarbeiter aus ihrem Trott geholt werden können und nach dem Motto "Wer steuert, der ist motiviert", das stellte Florian Conradi von der EnBW in seinem Bericht über das Projekt 1492@EnBW vor. Hier haben Mitarbeiter der EnBW die Möglichkeit an innovativen Projekten Fachübergreifend teilzunehmen und einmal etwas völlig Neues auszuprobieren. Auch die vielen anderen Beiträge wie von der Bundesagentur für Arbeit, der Allianz, der Deutschen Bahn und den Bundesministerien des Inneren sowie für Arbeit und Soziales vertieften die Diskussion zu Führungsansätzen in zukünftigen Arbeitswelten und den demografischen Herausforderungen. Professor Voelpel ging in seinem Vortag "Lebenslange physische, emotionale und mentale Höchstleistung" auf die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema ein und zeigte Strategien für Unternehmen auf, wie sie den Paradigmenwechsel weg von der Altersdefizithypothese schaffen können. Der Anteil der Frauen in Führungspositionen und deren Auswirkung auf die wirtschaftliche Performance eines Unternehmens, das war das Thema, das Jan Pletzer aus der WISE Research Group vorstellte. Es sind die Ergebnisse seiner Studie, die sich mit dieser Fragestellung befasst. Das 16. WDN Treffen wurde ausgerichtet von der Deutschen Bahn AG und fand trotz Bahnstreik eine rege Beteiligung der WDN Partner. Der Veranstaltungsort im Berliner Hauptbahnof bot diesem Treffen einen sehr passenden und tollen Rahmen. Das nächste Treffen wird am 21. und 22. September wieder in Berlin stattfinden. Diesmal richtet die Allianz das Treffen aus, das im Zuge des 3. Demografiegipfles der Bundesregierung organisiert wird und das Thema "Leading Demographic Trends - Wer gestaltet heute die Zukunft von morgen?" behandelt.
26 Mar

Querdenkern Räume öffnen

So steht es in der heutigen Ausgabe der Lebenszeit in der ZEIT in der Professor Voelpel über  das höchst innovative Projekt des WDN Partners EnBW schreibt. Die Energie Baden-Württemberg AG hat das Programm „1492@EnBW“ als einen Ansatz geschaffen, um den Herausforderungen des Konzerns im Zuge der Energiewende, die Stromversorgung in Deutschland mittelfristig ohne Hilfe von Atomkraft sicherzustellen, zu begegnen. Die Energieversorger stehen vor einer großen Aufgabe, während ihre konventionellen Anlagen unter massiven wirtschaftlichen Druck stehen, müssen neue Wege der Energieversorgung gefunden werden. So kommt neben dem allgemeinen Problem des Fachkräftemangels die Suche nach neuen Geschäftsmodellen erschwerend hinzu. Hier setzt das Projekt 1492@EnBW an, Mitarbeiter entwickeln  in fachübergreifenden Teams eigenverantwortlich neue Lösungen und Geschäftsideen und entdecken dabei Neuland. Der Gedanke dahinter: Wer steuert, ist motiviert und kreativ! Der Erfolg des Projekts bestätig, dass hier Konzepte für die Zukunft des Unternehmens entwickelt werden und die Mitarbeiter beflügelnde Wertschätzung erfahren. Lesen Sie den ganzen Artikel in der aktuellen Ausgabe der Lebenszeit in der ZEIT.
11 Feb

Führungskultur der Zukunft

Was müssen Führungskräfte in Zukunft können? Worauf kommt es an? Was muss sich ändern und was hat sich geändert? Dies sind nur wenige plakative Fragen mit denen sich Führungskräfte und Unternehmen beschäftigen müssen, um im Wettbewerb bestehen zu bleiben. Die klassischen Strukturen brechen auf und verschwinden immer mehr. Es findet mehr Projektarbeit statt, die Teams werden vielfältiger im Blick auf Nationalitäten, Alter und Geschlecht. Was das bedeutet, wie sich Unternehmen darauf vorbereiten und welche Chancen gerade für Innovationen und Entwicklung darin stecken, das diskutieren und präsentieren die Partner im WDN auf dem 16. WDN – WISE Demographie Netzwerk-Treffen am 5. und 6. Mai in Berlin. Das WDN Treffen wird ausgerichtet von der Deutschen Bahn und findet in der DB Zentrale im BahnTower am Potsdamer Platz in Berlin statt. Zum Netzwerktreffen sind alle WDN Mitglieder herzlich eingeladen und neue Mitglieder stets willkommen.
Loading...