20 Mar

Bundesagentur wurde mit dem Projekt „Engagement-Index“ für den St. Galler Excellence in Leadership Award nominiert

Die Bundesagentur für Arbeit hat sich mit ihrem Engagement-Index beim St. Galler Excellence in Leadership Award beworben und wurde in den Kreis der drei Finalisten aufgenommen. Der Preis richtet sich an Organisationen, die sich mit Projekten zur Förderung erfolgreicher Mitarbeiterführung beschäftigen. Die Bewertungskriterien waren Leistungsrelevanz, Innovation, Inspiration und Nachhaltigkeit. Jurymitglied Prof. Dr. Heike Bruch von der Universität St. Gallen betonte bei der Preisverleihung, dass man das Instrument nach wissenschaftlichen Kriterien nicht besser hätte entwickeln können.

Der Engagement-Index entstand aus der Kooperation mit der WISE-Forschergruppe der Jacobs University und wird seit 2013 als jährliche Mitarbeiter-Kurzbefragung durchgeführt. In der Befragung schätzen die Beschäftigten anhand von 19 Selbstaussagen ihr Engagement bei der Arbeit ein. Die Ergebnisse werden für die einzelnen Arbeitsagenturen als individuelles Stärken-Schwächen-Profil aufbereitet. In einem dialogbasierten Folgeprozess leiten die Geschäftsführungen gemeinsam mit ihren Führungskräften und den Beschäftigten Maßnahmen zur Förderung des Mitarbeiterengagements ab und beziehen dabei auch die individuelle Ebene, den individuellen „psychologischen Vertrag“ der Beschäftigten, im Rahmen von Mitarbeitergesprächen mit ein.

17 Mar

Innovation durch Vielfalt

Erneut ist ein Artikel über ein WDN Mitglied in der FAZ erschienen. In der  Sonntagsausgabe, am 16. März, erschien in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ein Bericht über die Daimler AG zu Innovationen durch Vielfalt.
Es wird die erfolgreiche Kooperation zwischen dem Mercedes-Benz Werk Bremen und der Jacobs University mit der Group of Innovation beschrieben. Hier schaffen angehende Führungskräfte des Mercedes-Benz Werks Seite an Seite mit jungen internationalen Studenten der Jacobs University Innovationen. Mit dieser Form der internationalen Zusammenarbeit holen sich Personalleiter Heino Niederhausen mit seinem Team und Werksleiter Andreas Kellermann jetzt die globale Zukunft ins Haus, um mit innovativen Strategien von morgen dem weltweiten Wettbewerb bereits heute ein Schnippchen zu schlagen. Die Zusammenarbeit mit der Group of Innovation passt hervorragend zu Daimler, denn „Nachhaltige Spitzenleistungen unserer Mannschaft schaffen wir nur durch kontinuierliche Innovation und deren konsequente Umsetzung“, kommentiert Heino Niederhausen, Personalleiter im Bremer Werk.

Loading...